Wieso sieht man nur einen Teil des Baumes?

Lutz Linde, Copyright by baumpruefung.de

Das wir nicht nur aus einem Baumstamm und einer Baumkrone bestehen wisst Ihr doch längst. Ein ganz wichtiger Teil unserer Entwicklung und unseres Lebens spielt sich nämlich - für Euch aber meist nicht sichtbar - innerhalb des Bodens ab.

Dort befinden sich unsere Wurzeln, die auch so wichtig sind wie das, was Ihr oberhalb des Bodens sehen könnt. Man kann unsere Wurzeln also mit Euren Füßen und Beinen vergleichen. Denn so wie Ihr auf Euren Füßen steht und Eure Beine den Halt geben damit Ihr nicht umfallt, so stehen wir auf unseren Wurzeln. Sie geben uns Halt, damit der Wind uns nicht umwerfen kann. Dafür verankern sie sich regelrecht im und mit dem Boden. Wohl mit ein Grund dafür, warum wir nicht laufen können, was sicherlich sehr lustig aussehen würde. Außerdem haben wir ja auch keine richtigen Füße ausgebildet. Dafür sind unsere Wurzeln aber in der Lage, uns oberhalb des Bodens auch mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen.

Wenn wir wachsen, dann wird nicht nur oberhalb des Bodens unser Stamm immer dicker und wir immer höher und breiter, sondern unsere Wurzeln wachsen auch mit. Das ist auch logisch, denn wenn wir mehr Holz anlegen, also auch schwerer werden und mehr Äste, Zweige und Blätter bilden und zu versorgen haben, dann brauchen wir natürlich auch einen größeren Halt und mehr Wasser und Nährstoffe.

starke und sehr lange Wurzel eines Silber-Ahorn

Dafür werden unsere Wurzeln ebenfalls dicker, länger und sie verzweigen sich auch immer weiter, wie Ihr das von einem Ast her kennt. Dies wird proportionales Wachstum genannt, was einfach gesagt bedeutet: Was oben wächst, muss auch unten wachsen und zwar in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.

Wenn wir ringsherum genügend Platz haben und uns wohl fühlen, dann wachsen unsere Wurzeln sogar bis über den Rand der Baumkrone hinaus. Das hat auch einen, nein genau genommen zwei guteGründe. Zum einen verbessert sich dadurch unser Hebelarm. Das bedeutet, dass der Wind uns so gut wie gar nicht umwerfen kann. Zum anderen wird es für uns leichter, Wasser mit den Wurzeln aufzunehmen, denn unterhalb der Baumkrone kommt ja kaum noch was vom Regen hin. Deshalb nennt man den äußeren Rand einer Baumkrone auch Regentraufe.

Das habt Ihr sicherlich auch schon gemerkt, falls Ihr Euch bei einem starken Regenschauer unter einen Baum gestellt habt. Übrigens solltet Ihr das aber auf keinen Fall bei einem Gewitter machen! Das wäre nämlich sehr gefährlich, da ein Blitz in den Baum einschlagen kann unter dem Ihr eigentlich Schutz vor dem Regen gesucht habt.

Beim Spielen unterhalb des Astwerkes eines alten Baumes steht Ihr also garantiert auch auf seinen Wurzeln. Anhand der Wurzelbildung ab dem Stammfuß könnt Ihr auch verschiedene Baumarten voneinander unterscheiden, wie Euch die folgenden Bilder zeigen:

  • Wurzelplatte einer Buche

    Wurzelplatte einer Buche

  • Brettwurzel einer Ulme

    Brettwurzel einer Ulme

  • Krakenwurzel einer Weide

    Krakenwurzel einer Weide

Ihr seht, auch über die Wurzeln eines Baumes gibt es vieles zu berichten. Wenn sich auch das meiste im verborgenen, nämlich im Boden abspielt, so sind die Wurzeln etwas ganz Besonderes und gehören zum Baum genauso dazu, wie jedes Blatt und jeder Zweig. Das gilt natürlich auch für alle anderen Pflanzen.

Viele weitere spannende Themen, sowie noch mehr Wissenswertes über Bäume, finden Sie in unserem günstigen Mitgliederbereich und auf den CDs von baumpruefung.de.

Einfach hier Mitglied werden oder schnell bestellen!

Unsicher? Das sagen unsere bisherigen Kunden: Kunden-Rezensionen

Hier klicken für mehr Informationen über den Autor

Profitieren
auch Sie aus
über 25 Jahren
praktischer
Erfahrung als
Baumschulgärtner
und -kontrolleur
des Autors
Thomas Langner

(* 1966 - † 2008)

baumpruefung.de - toTop