Kirsche-Befruchtertabelle



Kirschen

Bei den Kirschen muss zunächst einmal eine Unterteilung in Sauer- und Süßkirschen vorgenommen werden, da die Befruchtungseigenschaften bei beiden Sorten unterschiedlich sind.

Sauerkirschen

Die meisten Sauerkirschen sind selbstfruchtbar. Bei diesen führt die Bestäubung der Narbe mit Pollen des gleichen Baumes also zur Befruchtung, wenn die männlichen und die weiblichen Befruchtungsorgane zur gleichen Zeit reif sind. Die selbstfruchtbaren Sorten können aber auch immer fremdbefruchtet werden. Eine Fremdbefruchtung benötigen daher nur wenige Sorten, wie z. B. die 'Königin Hortense', 'Schöne aus Chatenay' und 'Köröser Weichsel'. Als Fremdbefruchter für diese drei Sorten kommt die Schattenmorelle in Frage, sowie alle zur selben Zeit blühenden Sauer- und Süßkirschen.

Interessanterweise wird der Ertrag an Früchten bei Sauerkirschen durch eine Fremdbefruchtung meist höher ausfallen als bei einer selbstbefruchteten Sauerkirsche!

Süßkirschen

Bei den Süßkirschen gibt es hingegen nur die Fremdbefruchtung, da diese Sorten selbststeril sind. Eher seltener bei anderen Obstarten vorzufinden, kommt bei den Süßkirschen noch eine Kreuzungsunverträglichkeit hinzu, die sogenannte Intersterilität. Dies bedeutet, wenn von den Sorten A, B und C, die Sorte A, weder die Sorte B oder C befruchten kann, dann kann im Umkehrschluss auch nicht B die Sorte A oder C befruchten. Dies schränkt die Auswahl möglicher Befruchtungspartner ein.

Natürlich muss die zur Befruchtung genutzte Sorte möglichst zur selben Zeit blühen, damit die Befruchtung überhaupt funktioniert!

Auswahl mit Hilfe der Befruchtertabelle

Aus der gesammelten Erfahrung sind umfangreiche Tabellen hervorgegangen die den Obstbauern dabei helfen die passenden Sorten auszuwählen.

Die nachfolgende Tabelle stellt in einem kurzen Überblick dar, in welchen Kombinationen eine erfolgreiche Befruchtung der Birnen überhaupt erst möglich werden kann. Wesentlich umfassender wird dieses Thema im beitragspflichtigen Mitgliederbereich präsentiert.

Tabellenerklärung:

Blütezeit: f = früh, mf = mittelfrüh, m = mittel, msp = mittelspät, sp = spät

Nr.Süsskirschen-SorteBlütezeitgeeignete Befruchter / Pollenspender
01Adlerkirsche von Bärtschimf03, 13, 21
02Annabellasp15
03Büttners Rote Knorpelkirschemf09, 11, 12, 15
04Burlatmf08, 11
05Dönissens Gelbe Knorpelkirschesp03, 15
06Erikamf02, 12, 15, 23, 24
07Frühe Rote Meckenheimerf08, 11, 13, 15, 21
08Große Prinzessinkirschemf10, 26, 33
09Große Schwarze Knorpelkirschemf03, 08, 11
10Haumüllers Mitteldickemf-
11Hedelfinger Riesenkirschesp03, 05, 15
12Kassins Frühe Herzkirschef04, 05, 15, 21
13Sammsp07, 11, 15, 21
14Schauenburgersp11, 17
15Schneiders Späte Knorpelkirschemsp08
16Souvenir des Charmesmf07, 08, 11, 13, 21
17Starmsp03, 11, 21
18Starking Hardy Giantmf07, 11, 15, 21
19Unterländermsp11, 12, 15, 28
20Valeskamf02, 15
21Vanmf04, 07, 12, 13, 15
22Violasp02, 06, 15, 23, 24
23Almamf20
24Biancamsp15
25Bingmf21
26Geisepittermf03, 09, 11
27Grolls Schwarzemf-
28Große Germesdorfermf11
29Maibigarreausp03, 08, 11, 12, 15, 28
30Oktaviasp02, 06, 15, 23, 24
31Reginasp02, 06, 15, 23, 24
32Schwarze Königinf-
33Spanische Knorpelkirschemf11, 15
34Teickners Schwarze Herzkirschemf29, 35
35Werdersche Braunemsp15,29
36Zukunft--
37Benjaminlersp38, 39, 41
38Dollesepplermf39, 41
39Dolls Langstielermf38, 41
40Ritterkirschesp38, 39, 41
41Schwarze Schüttlersp38, 39


baumpruefung.de - toTop