Was bedeutet das keltische Kreuz?


Viele Symbole aus der Zeit der Kelten prägen auch heute noch unsere Welt. So dürfte jedem das keltische Kreuz, auch "Keltenkreuz" genannt, insbesondere von Gräbern auf Friedhöfen bekannt sein. Damals war dieses jedoch weniger als Grabmal im Gebrauch, sondern einfach ein hoher und freistehender Pfeiler. Doch was genau hat es mit diesem "Pfeiler" auf sich? Das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ein keltisches Kreuz

Wie sieht das Keltenkreuz aus?

Es handelt sich beim Keltenkreuz um ein sogenanntes Balkenkreuz mit einem verlängerten Stützbalken. Um den Punkt, an dem beide Balken sich kreuzen, befindet sich ein Kreis. Noch charakteristischer für ein solches keltisches oder irisches sind aber die Verzierungen in Form von Knotenmustern und weiteren Symbolen in den Balken und im Kreis.

Der Ursprung des keltischen Kreuzes

Das heute bekannte keltische Kreuz findet seinen Ursprung im keltischen "Hochkreuz" und stammt vermutlich aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Es handelt sich bei dem meist bis zu 6,7m hohen und aus Granit oder Sandstein hergestellten Kreuzes um ein christliches Symbol, auch wenn es stark mit dem heidnischen Glauben verwurzelt ist. Die Steinkreuzung endete erst mit dem Ende des 12. Jahrhunderts.

Aufgrund des wiederbelebten keltischen Glaubens Mitte des 19. Jahrhunderts wurden auch die keltischen Kreuze wiederentdeckt und fanden wieder Verwendung.

Keltischer Schmuck bei Amazon*
Keltische Symbole als schöner Schmuck?
Das gibt es auf Amazon*

Bedeutung und Verwendung des keltischen Kreuzes

Die vier Enden des Kreuzes könnten symbolisch für die vier Himmelsrichtungen Nord, West, Ost und Süd oder die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft gestanden haben.

Laut einer Legende soll der bekannte Missionar St. Patrick das christliche Kreuz mit der heidnischen Sonne verbunden haben um den Kelten und weiteren neuen konvertierten Anhängern der Religion die Bedeutung des Kreuzes und der lebensspendenden Sonne näher zu bringen. Das Kreuz soll wohl auch die Überlegenheit von Christi über die Sonne symbolisiert haben, da sich das Kreuz und somit auch Christi über dem Kreis, der Sonne, befunden haben.

Ein aufgestelltes keltisches Kreuz sollte einen besonderen oder heiligen Ort markieren und vom restlichen Land abheben. So konnten dort auch, ähnlich wie bei den Lebensbäumen, Versammlungen oder Stammestreffen stattfinden. Ebenso konnte dieser Ort zur Besinnung oder Inspiration dienen und sollte Reisenden Schutz bieten.

Übrigens gibt es in Irland heute noch mehr als 100 Keltenkreuze. Sehr bekannte gibt es in Ahenny, Ardboe, Drumcliff und Monasterboice.

Warum ist das Keltenkreuz verboten? Stimmt das überhaupt?

Leider ist das keltische Kreuz, wie auch viele andere Symbole, von rechten Gruppierungen als Ersatzsymbol für bereits verbotene Symbole genutzt worden. Dadurch ist dieses leider auch schon vor vielen Jahren in "stilisierter" Form verboten worden und dessen Verwendung ist tatsächlich strafbar.

Die große Frage, die sich auch in Foren von Kelten-Fans seither umtreibt, lautet: Ist das keltische Kreuz nun komplett verboten oder nicht?

Hier lässt sich, zumindest laut unseren Rechercheergebnissen, Entwarnung geben. Zwar ist das Keltenkreuz in stilisierter Form tatsächlich wohl auch alleinstehend und nicht nur in eindeutig rechtem Kontext verboten, aber dies betrifft nicht das allgemein bekannte schön verzierte Kreuz mit dem verlängerten Stützbalken. Stattdessen ist wohl nur das Kreuz in der Form, wie es für die "Volkssozialistische Bewegung Deutschlands/Partei der Arbeit" (VSBD/PdA) genutzt worden ist davon betroffen. Hier wurde eine gänzlich nicht verzierte Variante genutzt, die auch nur aus zwei gleich langen Balken besteht, die von einem Kreis umgeben werden. Dadurch ähnelt dieses verbotene Kreuz eher einem Fadenkreuz. Die Nutzung dieser Variante sollte man auf jeden Fall lieber unterlassen, da auch schon Personen die ein solches Symbol ohne rechten Hintergrund tätowiert hatten rechtliche Probleme bekommen haben. Zumindest dann als sie das Tattoo öffentlich zeigten und damit in einem Zeitungsartikel landeten.

Achtung: Dies ist keine rechtlich verbindliche Auskunft sondern lediglich unsere Rechercheergebnisse. Je nach aktueller Rechtslage könnte sich dies auch wieder ändern und beispielsweise weiter verschärft werden. Bei weiteren Fragen lässt sich leider nur empfehlen sich rechtlich abzusichern.

Aus diesem Grund findet man glücklicherweise auch weiterhin das keltische Kreuz als Grabstein, Statue für den eigenen Garten, Anhänger an Kettchen oder auch als T-Shirt-Aufdruck.