Was ist der keltische Baumkreis?


Baumkreis als Kalender

Der keltische Baumkreis

Die 21 Bäume, ohne die alternative Eibe, des keltischen Baumhoroskops werden auch als der keltische Baumkreis bezeichnet. Der keltische Baumkreis basiert zugleich auch auf dem “keltischen Kreuz“, welches das Jahr in seine vier Jahreszeiten unterteilt. Da die Bäume den Kelten heilig waren und für sie die Seele von Göttern und Naturgeistern beinhalteten, waren sie immer ihr Wegbegleiter durchs Leben. Jedem Menschen ist anhand seines Geburtsdatums sein eigener Lebensbaum der 21 Bäume fest zugeordnet. Gleichzeitig stehen diese 21 Bäume aber auch für die jeweiligen Zeiträume die ihnen zugewiesen sind und somit wurden sie als eine Art Kalender genutzt.

Die vier Jahreszeiten

Wer sich das Horoskop genau anschaut hat mit Sicherheit bemerkt, dass es für vier Bäume jeweils nur einen einzigen Tag im Jahr gibt, der diesen im Baumkreis zugeteilt wurde. Dies kommt nicht von ungefähr. Denn diese vier Bäume, die man als Hauptbäume des keltischen Baumkreises bezeichnen kann, repräsentieren jeweils den Beginn der nächsten Jahreszeit. Somit wird ihnen die Ehre zu teil symbolisch für den Frühling, Sommer, Herbst und Winter verwendet zu werden. Bei den vier Bäumen handelt es sich um die Eiche, die Birke, den Ölbaum und die Buche.

  • Starke Eiche: 21. März, Frühlingsbeginn
  • Helle Birke: 24. Juni, Sommer / Sommer-Sonnenwende
  • Dauerhafter Ölbaum / Olivenbaum: 23. September, Herbst / Tag-und-Nacht-Gleiche
  • Standhafte Buche: 22. Dezember, Winter

Die Bäume stehen somit immer wieder aufs Neue für den Wechsel zwischen den einzelnen Jahreszeiten und den Beginn neuer Zeitabschnitte. Deshalb spricht man auch vom "ewigen Kalender der Bäume".

Zwei Jahreshälften

Keltischer Schmuck bei Amazon*
Keltische Symbole als schöner Schmuck?
Das gibt es auf Amazon*

Das Jahr lässt sich grundsätzlich, neben den vier Jahreszeiten, in eine helle (Frühling und Sommer) und eine dunkle (Herbst und Winter) Jahreshälfte unterteilen. Für diese beiden Jahreshälften bleiben noch die verbliebenen 17 Bäume des Baumkreises über. Diese tauchen jeweils mindestens zweimal im Baumkreis auf. Die Pappel ist ein Ausreißer der sogar drei Zeiträume in Beschlag nimmt. Jeder dieser Bäume ist sowohl in der hellen wie auch in der dunklen Jahreshälfte vertreten und liegt sich dann im Baumkreis gegenüber und nimmt bis zu 14 Tage im Kalender ein.

  • Dunkle Jahreshälfte: ab dem 23. September werden die Tage kürzer und die Nächte länger und man spricht bis zum 21. März von der dunklen Jahreshälfte
  • Helle Jahreshälfte: ab dem 21. März werden die Tage wieder länger und man spricht vom Frühlingsbeginn