Lachs (05.08. bis 01.09.)



Ein Lachs

Der Lachs ist nicht nur eine beliebte Speise sondern auch ein Sternzeichen bei den keltischen Tierkreiszeichen. Aber warum überhaupt? In der keltischen Mythologie kommt ein weißer Lachs vor der laut einer frühen Legende mit König Arthus in Verbindung gebracht wird. Wer zwischen dem 05. August und dem 01. September Geburtstag hat, der ist diesem Sternzeichen zugeordnet.

Zwar ist der Lachs kein ungewöhnliches Tier, weiß aber trotzdem zu begeistern. Ihnen wird Weisheit, Hingabe und Kraft zugesprochen, die auch die Kelten dazu inspiriert haben soll diesen Fisch in ihren Geschichten zu bedenken. Denn nach der Geburt in einem Fluss verbringen die Lachse ihr Leben im Meer und kehren zum Laichen wieder an den Ort ihrer Geburt zurück. Hierbei ist ihnen keine Mühe zu viel und sie kämpfen sich sogar flussaufwärts und überwinden wenn es sein muss Stromschnelle und Wasserfälle durch die berühmten "Lachssprünge".

Insbesondere deshalb gilt ein Lachs-Geborener allgemein hin als Individualist. Er hebt sich gerne von der Masse ab und schwimmt deshalb eher gegen den Strom wie auch sein tierischer Vertreter und beharrt meist auf seiner Meinung, auch wenn er falsch liegt. Natürlich bleibt dies nicht ohne Folgen. Mit dieser Einstellung macht man sich nämlich nicht viele Freunde und wird von vielen Mitmenschen gehasst oder gemieden. Dies nehmen sie allerdings gerne in Kauf und stehen wegen ihrem großen Selbstbewusstsein stets über der Kritik aller anderen.

Seine Weisheit und sein Wissen soll der Lachs angeblich durch die "Früchte der Weisheit", die Haselnüsse, erlangt haben. Die Nüsse soll er geschluckt haben wenn diese von den Büschen in die Quelle fielen.

Für seine Träume ist ihm jeder Kampf recht. Sie verfolgen ihre Ziele und planen alles bis ins kleinste Detail. Bei den Erfolgen der Lachs-Menschen ist ihnen Neid der anderen gewiss. Angst davor haben sie allerdings nicht. Im vertrauten Kreis der Familie und Freunde hingegen zeigt der Lachs-Geborene seine liebevolle Seite und man dringt durch seine harte Schale, die ihn auf andere kühl und egoistisch wirken lässt.

Ihre Träumereien sind mitunter sehr weit hergeholt. Kein Wunder, da sie sich sehr leicht von allem inspirieren lassen und immer viele Wünsche haben. Nicht selten können ihre Träume auch zu dunklen Gedanken führen und sie dazu bringen sich zu isolieren um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.