Rind - Kuh, Bulle, Ochse (15.04. bis 12.05.)



Eine Kuh

Haben Sie zwischen dem 15. April oder dem 12. Mai Geburtstag? Dann ist ihr keltisches Tierkreiszeichen die Kuh bzw. der Bulle. Dies sind die weibliche und männliche Bezeichnung für das gemeinhin als "Rind" bekannte Arbeits- und Nutztier. Auch die Bezeichnung "Ochse" steht für das männliche Rind, allerdings nur wenn dieses kastriert worden ist.

Aufgrund ihrer Nützlichkeit wurden Kühe bereits in der Antike verehrt. Insbesondere im Mittelalter wurde die Muskelkraft der Rinder als Zugtier genutzt. In Asien oder Afrika ist dies auch heute noch der Fall. In den Industriestaaten werden die Rinder bzw. Kühe natürlich vorrangig für die mittlerweile umstrittene Fleisch- und Milchproduktion genutzt.

Bei den Kelten stand das Rind als Zeichen für Reichtum, Nahrung und Mütterlichkeit. Wer eine hohe Anzahl an Rindern besaß galt somit als reichere als andere. Die Zucht von Rindern, wie auch der Raub von Rindern anderer Stämme, war ein wichtiger Erwerbszweig bei den Inselkelten.

Wie auch der tierische Vertreter gelten die Rinder-Geborenen als ruhig und zuverlässig. Die meiste Zeit des Tages stehen diese immerhin auch auf der Wiese und sind mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt und lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Um ein Rind zu verärgern oder gefühlstechnisch zu verletzen muss man sich schon etwas wirklich Übles überlegen und diesen antun. Seine Dicke Haut schützt den Bullen vor diesen Taten! Für Fremde ist es somit natürlich schwieriger diesem näher zu kommen und es zu schaffen ein Vertrauter oder guter Freund zu werden.

Bei ihren Freunden und Verwandten sind die Kühe sehr beliebt, da diese jederzeit ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Mitmenschen haben und ihnen gerne eine Stütze in schwierigen Situationen bieten. Man kann ihnen also Treue und Loyalität nachsagen und sich an ihrer flauschigen Schulter anlehnen.

Die Rinder-Menschen sind meistens eher genügsame Zeitvertreter. Sie genießen die Kleinigkeiten in ihrem Leben und legen nicht besonders viel Wert auf materiellen Besitz und Reichtum. Einem kleinen bisschen Luxus widersprechen die Rinder allerdings nicht, auch wenn sie vor einem Kauf sehr lange Vor- und Nachteile abwägen und sich mit dem Ausgeben des Geldes für vielleicht unnötige Gegenstände nicht anfreunden können. Viel lieber verbringen die Kühe einfach möglichst jede Sekunde mit geliebten Menschen.

Falls sich der Rinder-Geborene komischerweise trotzdem eher zum Materialismus oder Luxus hingezogen fühlen sollte, so ist dies nicht negativ weil er in diesem Fall für den überflüssigen Luxus mehr und härter arbeitet als andere um sich diesen zu "verdienen"

Da die Kuh-Geborenen die Stabilität und Zuverlässigkeit symbolisieren verwundert es nicht, dass größere Veränderungen bei diesen nicht sehr beliebt sind und sie gerne an Altbekanntem und Bewährtem festhalten.