Zaunkönig (10.06. bis 07.07.)



Ein Zaunkönig

Im keltischen Tierhoroskop gibt es einige interessante Tiere die man nicht in anderen Horoskopen findet. So ist den Menschen die zwischen dem 10. Juni und dem 7. Juli geboren wurden als keltisches Sternzeichen der "Zaunkönig" zugesprochen. Es handelt sich also nicht einfach nur um das Sternzeichen Vogel, sondern direkt einen speziellen Vogel.

Der Zaunkönig ist der einzige Vertreter seiner Familie in ganz Europa und Asien. Somit besteht für ihn kaum Verwechslungsgefahr mit anderen Arten. Er gehört mit seiner Größe von 10cm und einem Gewicht von nicht einmal 12g gleichzeitig zu den kleinsten Vögeln in Europa.

Durch seinen lauten Gesang mit seiner wundervollen hellen Stimme und seine aufrechte Haltung mit aufgestelltem Schwanz wirkt er stets selbstbewusst. Er kommt sich dabei vielleicht wie ein kleiner König vor. So ähnlich ist es auch um die Zaunkönig-Geborenen bestellt. Sie sind eigentlich durchgehend gut gelaunt und positiv eingestellt. Ihr Umfeld stecken sie mit diesem Optimismus meistens an. Sich aufzuregen oder den Kopf in den Sand zu stecken ist ihnen fremd, denn sie behalten auch in stressigen Situationen eine tiefenentspannte Ruhe.

Übrigens gilt der Zaunkönig wegen seines kunstvollen und komplexen Gesangs als einer der schönsten Musikmacher unter den Vögeln. Man sagt sie sängen ein Lied der Hingabe, Kreativität, Fantasie und Loyalität. Diese Eigenschaften lassen sich auch auf den Zaunkönig-Menschen übertragen.

Ihre ruhige Art macht sie zu idealen Zuhörern und Ratgebern für Freunde und Verwandte, welchen sie gerne tatkräftig zur Seite stehen. Sie sind ebenfalls dafür bekannt zu merken wenn jemand etwas auf dem Herzen hat.

Auf der anderen Seite lässt sich nicht leugnen, dass es sich bei Zaunkönig-Menschen um sehr sensible Menschen handelt. Trotz ihrer inneren Ruhe können auch bei ihnen die Emotionen einmal überkochen.

Für andere Menschen können sie mitunter unberechenbar wirken, denn sie lieben es einen aufwendigeren, umständlichen und unkonventionellen Weg zu wählen um ihre Ziele zu erreichen. Der direkte Weg, den Außenstehende wählen würden, ist für sie oftmals keine Option weil das jeder kann und keine Herausforderung ist. Sie entscheiden sich oftmals dafür ihre Gedanken und Ideen nicht mit anderen zu teilen.