Schmetterling (30.09. bis 27.10.)



Ein blauer Morphofalter

Schmetterlinge bilden nach den Käfern die artenreichste Insekten-Ordnung. Zu ihnen zählen etwa 160.000 bekannte Arten, zu denen jährlich sogar mehrere hundert bis 1000 Arten hinzukommen die entdeckt werden. Viele schöne Muster und Farben zieren die Flügel der Schmetterlinge und faszinieren die Menschen, auch wenn die Schmetterlinge leider für die Pflanzen und Bäume, auf denen sie leben, eher als Schädlinge für diese in Erscheinung treten. Im keltischen Horoskop ist Menschen die zwischen dem 30. September und dem 27. Oktober geboren wurden dieses Tierkreiszeichen zuzuordnen.

Wen wundert es da noch, dass der Schmetterling für die Metamorphose und die Schönheit steht und diese auch selber schätzt. Mit den Worten Anmut, Stil und Eleganz kann man die Schmetterlings-Geborenen wohl am besten beschreiben. Die Verwandlung von der unscheinbaren Raupe zum wunderschönen Schmetterling lässt sich vielleicht auch auf den Schmetterlings-Geborenen übertragen. Sie symbolisieren Freiheit und Mut, insbesondere den Mut zu Veränderungen wie durch die Metamorphose im Tierreich. Im Gegensatz zu vielen Mitmenschen ist der Schmetterlings-Geborene immer zu Transformationen und neuem bereit.

Die Menschen die unter dem Zeichen des Schmetterlings geboren wurden haben meist einen sehr großen Freundeskreis und sind äußerst soziale Zeitgenossen. Dies liegt wohl vor allem daran, dass Schmetterlings-Menschen in der Regel viel positive Energie besitzen und sich gerne davon anstecken lassen und sich deshalb gerne in ihrer Nähe aufhalten. Sie flattern gerne von Person zu Person und verstehen sich mit jedem gut. Kein Wunder also, dass ihr Terminkalender stets gut gefüllt ist und immer irgendwelche Verabredungen und Treffen mit Freunden anstehen. Dadurch ist seine Zeit natürlich oft begrenzt und man muss damit leben dass sie immer auf dem Sprung sind und minütlich auf ihr Handy schauen um nichts zu verpassen. Als heißbegehrter Gast steht er auch meistens im Mittelpunkt der Veranstaltung zu welcher er eingeladen worden ist.

Wenn man einen Schmetterlings-Geborenen über den Tisch ziehen möchte sollte man sich nicht allzu viel Hoffnung machen. Denn der Schmetterling ist mit einer äußerst guten Intuition und Menschenkenntnis ausgestattet. Bereits beim ersten Treffen kann der Schmetterlings-Mensch sein Gegenüber besonders gut einschätzen und charakterlich einordnen. Besonders bei seiner beruflichen Karriere hilft ihm dieses Talent weiter und begünstigt den positiven Ausgang der ein oder anderen kniffligen Situation. Größeren Konflikten oder Streitigkeiten gegenüber sind sie allerdings eher abgeneigt und geben getreu dem Motto "der Klügere gibt nach" auch einmal ihre eigene Position auf um wieder eine Balance zwischen allen Parteien wiederherzustellen.

Leider sucht der Schmetterlings-Mensch immer wieder die Bestätigung anderer und er selber kann sein Leben, seine Erfolge und den bereits errungenen Wohlstand nur selten entsprechend wertschätzen. Diese negative Sichtweise steht ihm leider öfters mal im Weg, obwohl der Schmetterlingsich eigentlich bereits auf dem richtigen Pfad befindet.